Osteopathie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Osteopathie
Die Osteoapthie ist eine alternative Behandlungsmethode.
Der Begriff Osteopathie (von altgr. Osteon „Knochen“ und pathos „Leiden“) steht für ein Diagnose und Therapie Konzept.
Andrew Taylor Still prägt seit 1889 die Osteopathie.
Ein wichtige Gedankengebäude in der Osteopathie ist, dass der Körper als Funktionseinheit betrachtet wird und grundsätzlich zur Selbstregulierung fähig ist.
Nur durch Förderung der Selbstheilung´skräfte und durch eine Verbesserung der …. (???) und Versorgung, die vom Nerven und Gefäßsystem abhängen, können sich alle Körperfunktionen regulieren und somit ist der Körper in der Lage sich selbst zu heilen.

Es gibt vier wesentliche Grundannahmen:
Die Rolle der Arterie ist essentiell
Der Körper ist eine Funktionseinheit
Die Funktion bestimmt die Körperstruktur und umgekehrt
Der Körper besitzt die Fähigkeit zur Selbstregulation
Allgemein gehen Osteopathen davon aus, dass eine perfekte Ausrichtung des muskuloskelettalen Systems Hindernisse in Blut- und Lymphgefäßen eliminiert und so zu einem optimalen Gesundheitszustand führt.
Zur Erreichung der idealen Ausrichtung wurde eine Reihe manipulativer Techniken entwickelt.
Eingeteilt wird die Osteopathie in 3 Bereiche
parietale Osteopathie: Muskulatur, Bindegewebe, Gelenke
viszerale Osteopathie: Innere Organe und deren bindegewebige Aufhängung
craniosacrala Osteopathie: inhärente Rhythmen des Organismus

Behandlung
Nach einer ausführlichen Anamnese, untersucht der Osteopath das menschliche Gewebe. Er tastet mit den Händen Bewegungseinschränkungen und Spannungen oder Blockaden, die er mit speziellen Techniken behandelt.
Eine Behandlung dauert ca. 50 Minuten.
Der Körper kann etwa zwei bis drei Wochen lang auf eine Behandlung reagieren.

Kosten
Seit Anfang 2013 erstatten immer mehr gesetzlichen Krankenkassen teilweise die Kosten für Osteopathie Behandlungen.
In jedem Fall ist anzuraten,, vor Beginn der Behandlung Kontakt zur jeweiligen Krankenkasse aufzunehmen und die Frage der Kostenübernahme zu klären.
Für eine Behandlung mit Anamnese, Untersuchung und Behandlung liegen die Kosten bei 60€ pro Stunde.

Ausbildung
Die Ausbildungsdauer beträgt 5 Jahre.
Die Dauer der Ausbildung ist nötig um die eigenen Hände zu feinfühligeren Instrumenten zu schulen.
Der Unterricht ist in Theorie und Praxis aufgeteilt und umfasst medizinische Grundlagenfächer wie Anatomie und Physiologie.
Eine Abschlussarbeit und Abschlussprüfung beenden die Ausbildung.