Okt 012014

Verstärkung für unser Team

Zur Verstärkung unseres Teams haben wir seit Anfang Oktober einen weiteren Therapeuten angestellt. Konstantin Schild wird uns ab sofort unterstützen. 
.

 

Jun 072014

Aktiv im Job trotz Rheuma

Im Job weiter selbstständig und mit Freude und Engagement arbeiten zu können – für Berufstätige mit rheumatischen Erkrankungen trägt dies ganz entscheidend zur Lebensqualität bei. Voraussetzung dafür ist aber, dass die richtigen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Oftmals reichen da schon wenige Veränderungen aus: So können zum Beispiel ein ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz, eine Rückzugsmöglichkeit (etwa für Gymnastikübungen), flexible Arbeitszeiten oder eine Umschulung möglich machen, dass Menschen mit Rheuma im Job aktiv bleiben. Damit sich die Chance dafür bietet, sollten Betroffene offen mit ihrer Krankheit umgehen. Nur so können sie zusammen mit Vorgesetzten und Kollegen nach Lösungen suchen.

 

Jun 182014

Gegen den Schmerz kämpfen

Schmerzen, ob chronisch oder akut, schränken die Lebensqualität massiv ein. Denn Schmerzen belasten nicht nur körperlich, sondern auch psychisch, strapazieren oft die Beziehung zum Partner und wirken sich auf die Arbeitsfähigkeit aus. Aber aufgepasst: Schmerzen sind behandelbar und eine gute Schmerztherapie kann eine deutliche Schmerzlinderung bedeuten. 
Physiotherapeutische Behandlungsmethoden sind dabei ein wesentlicher Bestandteil bei der Behandlung chronischer und akuter Schmerzen.

 

Jul 022014

Rückenschmerzen aufrecht entgegen treten

Die Initiative "Der Krankheit aufrecht begegnen" möchte über entzündlich bedingte Rückenschmerzen aufklären und Wissen auf Arzt- und Patientenseite vermitteln. Denn nur wer informiert ist, kann erfolgreich behandelt werden. Betroffene sollen zudem motiviert werden, frühzeitig einen Facharzt wie zum Beispiel einen Rheumatologen aufzusuchen. Hausärzte sollten bei einem Patienten, der länger als drei Monate an Rückenschmerzen leidet, entzündlichen Rückenschmerz in Erwägung ziehen und an einen spezialisierten Arzt überweisen. Mithilfe des sogenannten "Symptom-Check", der auf der Initiativen-Website

www.derkrankheitaufrechtbegegnen.de

 zu finden ist, können mögliche Betroffene vor ihrem Arztbesuch durch Beantwortung von nur fünf gezielten Fragen testen, ob ihr Rückenschmerz entzündlich bedingt sein könnte.